SensFloor Visualisierung
  • SensFloor Installation Bad Griesbach - das VitaDoro Musterhaus
  • SensFloor Installation Bad Griesbach - VitaDoro Clubhaus
  • SensFloor Installation Bad Griesbach - VitaDoro Funktionen

SensFloor® im VITA D’ORO Wohnpark Bad Griesbach

Selbständig leben, altersgerecht wohnen und dennoch unabhängig bleiben – diese Vorstellung wird im VITA D’ORO Konzept® realisiert.
Die Bewohner des neuen Wohnparks leben in offener Gemeinschaft und sind integriert in den Kurort Bad Griesbach, dessen Stadtkern nur ca. 800 m entfernt ist. Damit wird sowohl das Bedürfnis nach Gesellschaft wie auch nach Ruhe befriedigt und das Konzept der Anlage ermöglicht Lebensqualität zu Hause bis ins hohe Alter.
Alle 69 VITA D’ORO Häuser und die drei 4-Sterne-Wohnresidenzen mit je 10 Wohneinheiten liegen in reizvoller Umgebung. Für die Umsetzung der persönlichen Wohnideen wird das wahrnehmungspsychologische Gestaltungs-Konzept der HEALTH & HOME CARE NETWORK GROUP genutzt. Es schafft die Basis für langfristiges Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden.

Herzstück des Konzeptes – das zentrale Servicezentrum
Das VITA D‘ORO-Clubhaus als zentrales Servicezentrum der Anlage bietet neben zahlreichen Veranstaltungs- und Freizeitangeboten individuell nutzbare Betreuungs- und Dienstleistungs-Möglichkeiten an.

Der SensFloor Sensorboden bietet ein individuelles Konzept für persönlichen Komfort und Sicherheit
Jeder wünscht sich, möglichst lange fit und gesund zu bleiben. Wenn wir im höheren Alter doch Unterstützung brauchen, möchten man trotzdem weiter zu Hause leben können. SensFloor hilft dabei:
  • Das automatische Schalten von Orientierungslicht in der Nacht verhindert Stürze.
  • Auf dem Boden liegende Personen erzeugen einen Sturzalarm, der auch an das Servicezentrum im Clubhaus weitergeleitet werden kann.
  • In Kombination mit der Einbruchalarmanlage kann erkannt werden, wenn jemand unbefugt das Haus betritt. Bewegungen von Bewohnern lösen dagegen keinen Alarm aus.
  • Bei allein lebenden Personen kann eine zu lange Inaktivität ebenfalls Grund zur Sorge sein. Auch hier benachrichtigt der Boden das Servicezentrum und verhindert, dass jemand hilflos liegen bleibt.
  • Sollte ein Bewohner auf den Rollstuhl angewiesen sein, können Türen intelligent automatisch geöffnet werden. Die Türen öffnen sich bereits, wenn sich eine Person auf sie zu bewegt. So wird rangieren mit Rollstuhl oder Rollator vermieden. Läuft eine Person parallel zur Tür oder steht nur da-vor, bleibt sie geschlossen.
  • Bei dementen und weglaufgefährdeten Personen kann der SensFloor auch mit einem Weglaufschutz kombiniert werden.

Alle diese individuellen Funktionen können auch nachträglich, ohne weitere Umbaumaßnahmen, aktiviert werden.